Public Cloud
Blog  |  Trends  |  Was ist eine Public Cloud?

Was ist eine Public Cloud?

Eine Public Cloud ist ein Cloud-Computing Modell, das auf gemeinsam genutzter physischer Hardware, die einem Drittanbieter gehört und von diesem betrieben wird, basiert. Die gesamte Infrastruktur befindet sich bei einem Cloud-Computing-Unternehmen, das den Cloud-Service anbietet. Der Standort bleibt vom Kunden getrennt und hat somit keine physische Kontrolle über die Infrastruktur. Die Infrastruktur einer Public Cloud wird von vielen Kunden gemeinsam genutzt. Google Cloud, Amazon Web Services und Microsoft Azure sind Beispiele für Public Clouds. Zu den gebräuchlichsten Anwendungen für öffentliche Cloud-Dienste zählen Cloud-basiertes Server-Hosting, Webmail, Speicherdienste und Online-Office-Anwendungen.

Services einer Public Cloud

Public Cloud Dienstleister bieten Kunden unterschiedliche Cloud-Computing Modelle, die als IaaS, PaaS und SaaS bezeichnet werden.

IaaS – Infrastructure-as-a-Service

Infrastructure-as-a-Service ist die unterste Schicht im Cloud Computing und bezieht sich auf eine Cloud-basierte Infrastruktur als vollständig ausgelagerten Service. Ein IaaS-Anbieter liefert vorinstallierte und konfigurierte Hardware oder Software über eine virtualisierte Schnittstelle. Wie die Kunden, die auf die Cloud-Dienste zugreifen, den Dienst nutzen, ist ihnen überlassen. Beispiele für IaaS-Angebote sind verwaltete Hosting- und Entwicklungsumgebungen. Zu den wichtigsten Anbietern, die Infrastruktur als Servicelösung anbieten, zählen Google, IBM, Rackspace Cloud-Server, Amazon EC2 und Verizon. IaaS-Lösungen reduzieren die Gesamtbetriebskosten und die Investitionen, da die Benutzer nur für die Leistungen zahlen, die sie in Anspruch nehmen. Benutzer können IaaS-Dienste jederzeit nach ihren Anforderungen skalieren.

PaaS – Platform-as-a-Service

Diese Art des Cloud-Computing ähnelt IaaS, ist jedoch fortgeschrittener. Mit Platform-as-a-Service bieten Anbieter nicht nur eine Infrastruktur, sondern auch eine Plattform und einen Lösungsstack als Service. Die IT-Infrastruktur kann mit einer grafischen Benutzeroberfläche, Laufzeitsystembibliotheken, Programmiersprachen oder einem Betriebssystem ausgestattet sein. PaaS-Dienste werden hauptsächlich von Unternehmen genutzt, die Cloud-Lösungen für bestimmte Anwendungen entwickeln, testen und bereitstellen müssen. Das Hosting der Anwendung wird jedoch von einer dritten Partei, dem PaaS-Anbieter durchgeführt. PaaS-Anbieter bieten eine vollständig konfigurierte Sandbox- und Implementierungsumgebung, in der Kunden Cloud-Anwendungen entwickeln, testen und bereitstellen können.

Platform-as-a-Service-Anbieter sind beispielsweise Salesforce.com, Force.com, Rackspace Cloud-Sites, Google App Engine und Microsoft Azure. Unternehmen müssen die Infrastruktursoftware nicht selbst aktualisieren. Stattdessen übernimmt der PaaS-Anbieter alle Upgrades, Patches und die routinemäßige Softwarewartung. Unternehmen sind bei PaaS-Lösungen mit geringeren Risiken konfrontiert, da sie keine Investitionen in Hard- und Software tätigen müssen. Das Entwicklungsteam kann sich auf die Entwicklung der Cloud-Anwendung konzentrieren, ohne sich um die Test- und Bereitstellungsinfrastruktur kümmern zu müssen.

SaaS – Software-as-a-Service

Wenn von Cloud-Services die Rede ist, denken die meisten an Software-as-a-Service-Anbieter. SaaS-Anbieter stellen ihren Kunden voll funktionsfähige webbasierte Anwendungen zur Verfügung. Die Anwendungen richten sich hauptsächlich an Firmenkunden und können unter anderem Webkonferenzen, ERP, CRM, E-Mail, Zeitmanagement und Projektverfolgung umfassen. Die Abrechnungsmodelle für SaaS-Lösungen können abonnementbasiert, nutzungsbasiert oder kostenlos sein. SaaS-Dienste sind schnell skalierbar, von jedem Ort mit Internetzugang erreichbar, bieten benutzerdefinierte Service-Levels sowie eine beim Anbieter gebündelte Wartung und Support.

Public Cloud: Services

Unterschiede zwischen Public Cloud und Private Cloud

Bei einer Public Cloud befindet sich die Cloud-Infrastruktur immer beim Dienstanbieter und wird von diesem betrieben und gewartet. Auf der anderen Seite ist eine Private Cloud zumeist eine für Unternehmen bestimmte Infrastruktur, die entweder vor Ort oder im Rechenzentrum eines Dienstanbieters gehostet wird. Private Clouds bieten verschiedene Vorteile, welche zumeist im Bereich der Datensicherheit & des Datenschutzes angesiedelt sind, allerdings oft mit erhöhten Kosten verbunden sind. Eine Hybrid Cloud bildet die Kombination aus einer Public und Private Cloud, bei der beide Konzepte miteinander verbunden werden, um so Vorteile aus beiden Modellen miteinander kombinieren und individuell auf das Unternehmen anpassen zu können.

Die Vor- & Nachteile von Public Clouds

Einer der wesentlichen Vorteile einer Public Cloud ist die schnelle Installation, Bereitstellung und Skalierbarkeit von Anwendungen. Es dauert nur wenige Minuten oder Stunden, um eine Cloud-Dienstanwendung einzurichten. Auf den Cloud-Dienst kann von jedem an das Internet angeschlossenen Computer, Smartphone, Tablet und Laptop zugegriffen werden. Die Cloud-Services sind einfach und schnell skalierbar. Wenn ein Unternehmen wächst oder Lastspitzen auftreten, können die Ressourcen einfach erweitert werden. Schließlich profitieren Unternehmen in der Regel von einer verbesserten Effizienz und niedrigeren Kosten. Dies verschafft ihnen einen Vorsprung gegenüber ihren Mitbewerbern und kann ihnen helfen, schnell Marktanteile zu gewinnen. Cloud-Services können Start-ups helfen, schnell profitabel zu werden, ohne Investitionen in eine interne IT-Infrastruktur, Hardware oder Software vornehmen zu müssen.

Die Nutzung öffentlicher Cloud-Dienste hat natürlich auch Nachteile. Ganz oben auf der Liste steht die Tatsache, dass die Sicherheit von Daten, die in einer öffentlichen Cloud gespeichert sind, Anlass zur Sorge geben. Es wird oft als Vorteil angesehen, dass die Public Cloud keine geografischen Einschränkungen hat, sodass der Zugriff von überall aus einfach ist. Auf der anderen Seite könnte dies jedoch bedeuten, dass sich der Server in einem anderen Land befindet, für das völlig andere Sicherheits- und / oder Datenschutzbestimmungen gelten. In einigen Fällen kann auch die Leistung zu Problemen führen, wenn sich eine Vielzahl an Kunden die gleiche Hardware teilen.

 

 

Bildquellen:

  • Bild 1: © rawpixel.com | pexels.com (https://www.pexels.com/photo/blue-skies-clouds-cut-fingers-335907/)
  • Bild 2: © panumas nikhomkhai | pexels.com (https://www.pexels.com/photo/bandwidth-close-up-computer-connection-1148820/)
Passwort ändern
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse ein. Ein neues Passwort wird Ihnen per Email zugeschickt.