Private Cloud
Blog  |  Trends  |  Was ist eine Private Cloud?

Was ist eine Private Cloud?

Eine Private Cloud ist ein Cloud-Computing Modell, das nur für ausgewählte Benutzer über ein privates Netzwerk oder das Internet zur Verfügung gestellt wird. Jede Private Cloud ist ein Single-Tenant-Server oder ein Cluster von Servern, auf denen Virtualisierungssoftware ausgeführt wird. Die Virtualisierungsebene stellt virtuelle Maschinen bereit, die aus Sicht des Benutzers mit normalen Cloud-Servern identisch sind. Nur eine Organisation hat Zugriff auf die physische Hardware einer privaten Cloud, und nur diese Organisation kann virtuelle Server in ihrer Cloud starten.

Zwei verschiedene Clouddienste können für die Benutzer in einer Private Cloud bereitgestellt werden. Diese Dienste sind Infrastructure-as-a-Service (IaaS) und Platform-as-a-Service (PaaS). IaaS ermöglicht es Unternehmen, die Ressourcen der IT-Infrastruktur wie Computer, Speicher und Netzwerke als Dienst zu verwenden. PaaS erlaubt es, alle Arten von Anwendungen von cloudbasierten Apps bis hin zu komplexen Unternehmensanwendungen in der Cloud bereitzustellen.

Arten der Private Cloud

Es gibt vier verschiedene Arten. Sie kann als

  • Interne Cloud
  • Managed Cloud
  • Hosted Cloud
  • Community Cloud

betrieben werden. Bei der internen Cloud befindet sich die gesamte Infrastruktur im Unternehmen und wird von Unternehmensmitarbeitern in Eigenregie administriert. Bei der Managed Private Cloud befindet sich die Infrastruktur ebenfalls im Unternehmen, wird jedoch von einem externen Dienstleister gemanagt. Bei der Hosted Private Cloud nutzt ein Unternehmen die bei einem externen Anbieter bereitgestellte Hardware. Die Cloud wird getrennt von anderen Clouds des Anbieters betrieben und nur einem Nutzer zur Verfügung gestellt. Die Community Cloud ist ein Cloud-Computing Modell, bei dem mehrere Unternehmen, beispielsweise innerhalb eines Konzerns, auf eine gemeinsame Cloud zugreifen.

Typische Anwendungsbereiche sind die Bereitstellung von Vertriebsinformationen für Außendienstmitarbeiter aus dem unternehmensinternen CRM-System oder von Produktinformationen, Datenblättern und Konstruktionsunterlagen zu jeder Zeit und an jedem Ort. Je nach Sicherheitsanforderungen kann der Zugriff auf die Daten dabei nicht nur auf bestimmte Personen, sondern zusätzlich auf registrierte mobile Geräte beschränkt werden.

Private Cloud

Unterschiede zwischen Private Cloud und Public Cloud

Während eine Private Cloud ausschließlich eine für ein Unternehmen bestimmte Infrastruktur ist, die entweder im Rechenzentrum eines Cloud-Dienstleisters oder vor Ort im Unternehmen selbst gehostet wird, befindet sich die gesamte Infrastruktur einer Public Cloud immer in den Gebäuden des Dienstanbieters. Die Hardware und Infrastruktur der Public Cloud wird immer vom Dienstanbieter bereitstellt und gewartet. Private Clouds bieten gegenüber der Public Cloud unter anderem den Vorteil der besseren Kontrolle über die Infrastruktur und Hardware. Die Vorteile sind jedoch in der Regel mit höheren Kosten verbunden. Viele Unternehmen nutzen daher eine Hybrid Cloud Lösung, bei der nur sensible Daten in einer Private Cloud und unkritische Daten in einer Public Cloud gespeichert und für Nutzer über das Internet bereitgestellt werden.

Vor- & Nachteile

Aus dem Umstand, dass Private Clouds, auch als interne Cloud oder Enterprise-Cloud bezeichnet, ausschließlich für eine einzelne Organisation erstellt werden, ergeben sich verschiedene Vor- und Nachteile. Die Private Cloud bietet Unternehmen viele Vorteile einer Public Cloud. Hierzu zählen insbesondere die schnelle Bereitstellung, eine hohe Benutzerfreundlichkeit und Elastizität. Im Gegensatz zur Public Cloud haben Unternehmen jedoch vollumfängliche Kontrolle bezüglich datenschutz- und datensicherheitsrelevanter Aspekte. Des Weiteren ist der Betreiber alleiniger Nutzer und hat somit Vorteile hinsichtlich der Performance. Private Clouds ermöglichen die Anpassung von Infrastruktur und Verwaltung entsprechend den Bedürfnissen des Unternehmens und sind somit flexibler. Die Sicherheits- und Kontrollstufe ist bei Verwendung eines privaten Netzwerks für die Cloud-Infrastruktur am höchsten.

Ein primärer Nachteil besteht darin, dass die anfänglichen Kosten für den Aufbau aufgrund der erforderlichen Hardwareausstattung höher sind. Infrastrukturen müssen aufgebaut werden. Aufrüstung, Wartung und Verwaltung der Ausrüstung erhöhen die Betriebskosten. Durch den Remote-Zugriff auf die Private Cloud können Sicherheits- und Zugriffsprobleme insbesondere für mobile Benutzer entstehen.

 

 

Bildquellen:

  • Bild 1: © FirmBee | pixabay.com
  • Bild 2: © rawpixel.com | pexels.com
Passwort ändern
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse ein. Ein neues Passwort wird Ihnen per Email zugeschickt.