IT-Trends 2019
Blog  |  Trends  |  IT-Trends 2019 – was bleibt, was kommt, was geht?

IT-Trends 2019 – was bleibt, was kommt, was geht?

Die IT-Trends im Jahr 2019 werden von künstlicher Intelligenz dominiert, gefolgt von der Cloud und innovativen digitalen Plattformen. 5G wird als einer der Schlüsseltechnologien für die Umsetzung der Industrie 4.0 an Bedeutung gewinnen.

Die 8 wichtigsten IT-Trends 2019

IT-Trends sind Entwicklungen in der Informationstechnologie, die schnell Fuß fassen und allgemein benutzt werden. Das Internet ist einer der erfolgreichsten und nachhaltigsten IT-Trends der vergangenen Jahrzehnte. Einige IT-Trends haben einen disruptiven Charakter und führen mitunter zu tiefgreifenden gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungen. Hierzu gehören beispielsweise Smartphones. Sie waren wiederum der Auslöser für neue IT-Trends – zum Beispiel der Datenspeicherung in Clouds. Die aktuellen Trends haben wir hier für Sie zusammengefasst:

Trend 1: IT-Trends AGI und Cognitive Computing

Künstliche Intelligenz (KI) ist ein Megatrend, der Artificial General Intelligence (AGI), Deep Learning und Cognitive Computing kombiniert. Artificial General Intelligence, die Künstliche Allgemeine Intelligenz, soll Maschinen dazu bringen, sich wie Menschen zu verhalten und zu denken. AGI versucht, menschliche Intelligenz in Hard- und Software zu realisieren. AGI erfordert eine enge Zusammenarbeit mehrerer Wissenschaften – von Biologie und Physiologie über Chemie, Physik, Sozialwissenschaften, Medizin bis zu Neurowissenschaften.

Mit kognitiven Systemen wie Watson von IBM können Daten genutzt werden, die zuvor nicht zugänglich waren. Entweder, weil sie in einem unstrukturierten Format vorhanden oder in einer beliebigen Anzahl von separaten Silos verteilt sind. Im Laufe der kommenden Jahre werden diese neuen Technologien wahrscheinlich dazu beitragen, Arbeitsplätze, Unternehmen, Kundenerfahrungen und ganze Branchen zu verändern. Deep Learning hilft Unternehmen in diesem Zusammenhang dabei, die immer größer werdenden Datenmengen effizient zu analysieren und auszuwerten.

Trend 2: 5G Netze

Die um das 20-fache höhere Datenübertragungsrate von 5G gegenüber 4G wird bestimmte Anwendungen fördern oder erst möglich machen. Neben Verbesserungen bei Geschwindigkeit, Kapazität und Latenz bietet 5G neue Netzwerkverwaltungsfunktionen, darunter Netzwerk-Slicing, mit denen Mobilfunkbetreiber mehrere virtuelle Netzwerke in einem einzigen physischen 5G-Netzwerk erstellen können. 5G-Netze und -Dienste werden in den nächsten Jahren schrittweise eingesetzt, um der zunehmenden Abhängigkeit von mobilen und internetfähigen Geräten Rechnung zu tragen. Insgesamt wird erwartet, dass 5G eine Vielzahl neuer Anwendungen und Geschäftsmodelle generieren wird.

Trend 3: Sourcing und Clouds

Sourcing zählt zu den IT-Trends, die schon länger existieren. Der Trend zur Auslagerung der IT-Landschaft in die Cloud wird sich auch 2019 fortsetzen. Um digitale Technologien wie IoT, Künstliche Intelligenz oder Augmented Reality flexibler und skalierbarer einsetzen zu können, werden zunehmend Plattformdienste von Cloud-Anbietern eingesetzt. Cloud Sourcing gilt als die Zukunft des Sourcing und hat in den Augen vieler ein großes Potenzial. Mit Cloud Sourcing können Unternehmen einerseits das Software- und IT-Management in professionelle Hände geben und auslagern sowie andererseits die Kosten bzw. Komplexität der IT zugunsten einer gesteigerten Arbeitsproduktivität senken.

Trend 4: Ausbau digitaler Plattformen

Bereits im Jahr 2017 zeigten sich interessante Entwicklungen bei einigen der größten digitalen Plattformen der Welt, wie Uber und AirBnB. Die Entwicklungen deuten darauf hin, dass in Zukunft digitale Plattformen nicht nur reine Geschäftsmodelle, sondern auch Akquisitionen und Partnerschaften vorantreiben werden. Dies unterstreicht die Notwendigkeit, reine Plattformmodelle zu differenzieren und mit dem Ziel zu überwinden, den Wert digitaler und physischer Assets zu steigern.

Die wichtigsten IT-Trends 2019

Trend 5: Hybrid Clouds

Das Hybridmodell des Cloud Computing vereint die Vorteile von privaten und öffentlichen Bereitstellungsmodellen. Hybrid Cloud gilt als die Zukunft des Cloud Computing. Es gibt einige Workloads, die sich perfekt für die Bereitstellung in reinen privaten und / oder öffentlichen Umgebungen eignen. Die Idee hinter Hybrid Clouds ist, die zusätzliche Arbeitslast oder nicht kritische Anwendungen in öffentliche Clouds zu verschieben, während kritische Anwendungen auf vorhandenen Ressourcen, die sich in der Private Cloud oder On-Premise befinden, verbleiben.

Trend 6: Multi Clouds

Die Multi Cloud beschreibt die Verbindung von mindestens zwei bzw. oftmals mehreren verschiedenen Clouds, die zusammenarbeiten und parallel nutzbar sind. Dank ihrer zahlreichen Vorteile hat sich die Multi Cloud im Cloud Computing etabliert und bietet ihrem Nutzer verbesserte Leistung und Infrastruktur sowie mehr Service. Die Abhängigkeit von einem Anbieter wird verringert und das Risiko von Serverausfällen auf ein Minimum reduziert, weil eine Verteilung der Services auf mehrere bzw. spezialisierte Clouds stattfindet.

Trend 7: Fog Computing als Alternative zum Cloud Computing

Fog Computing wird für Unternehmen als Alternative zur Bewältigung der Datenflut in einer vollständig vernetzten Welt immer wichtiger. Die Bandbreite der Cloud ist zu gering, um die wachsenden Datenmengen zu verarbeiten. Analyse-, Verarbeitungs- und Speicherfunktionen werden beim Fog Computing an den Rand eines Netzwerks gebracht.

Trend 8: IoT – Das Internet der Dinge

IoT wird in den nächsten Jahren weiter ausgebaut und es werden täglich mehr Geräte online gestellt. Wo wird dieses Wachstum stattfinden? Der Einzelhandel, das Gesundheitswesen und die Industrie dürften das größte Wachstum verzeichnen. Forrester Research hat vorausgesagt, dass IoT bei fortwährendem Wachstum zum Rückgrat des Kundennutzens werden wird. Die von IoT gesammelten Informationen sind die Grundlage für Künstliche Intelligenz und werden die Welt durch mehr Transparenz verändern.

Fazit

Neben 5G und IoT ist Künstliche Intelligenz auch in 2019 einer der wichtigsten IT-Trends. Darüber hinaus werden die Auslagerung von Daten in die Cloud und das Fog-Computing immer wichtiger, um dem stetigen Wachstum der Datenmengen gerecht zu werden. Neue, innovative Geschäftsmodelle und Anwendungen werden in Zukunft ohne diese Technologien kaum möglich sein.

 

 

Bildquellen:

  • Bild 1: © Pixabay | pexels.com
  • Bild 2: © geralt | pixabay.com
Passwort ändern
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse ein. Ein neues Passwort wird Ihnen per Email zugeschickt.