Echtes und sicheres Bring-Your-Own-Device

Der Trend hin zu mobilen Endgeräten nimmt kontinuierlich zu. Immer mehr Mitarbeiter werden mit mobilen Endgeräten für ihren Arbeitsplatz ausgestattet. Die von den Unternehmen ausgehändigten Geräte sind jedoch meist nicht auf dem neuesten technologischen Standard. Im privaten Bereich werden oft weitaus bessere und modernere Geräte eingesetzt als im Arbeitsalltag. Deshalb steigt die Nachfrage der Mitarbeiter nach Bring-Your-Own-Device (BYOD). Bei diesem Konzept haben Mitarbeiter die Möglichkeit ihre privaten Endgeräte für die Arbeit zu nutzen. Durch den Einsatz privater Endgeräte können Arbeitszeit und -ort flexibler eingeteilt werden. Die Mitarbeiter sind zufriedener und produktiver, weil sie in der Lage sind, die Arbeit an ihre persönlichen Bedürfnisse und Lebensumstände anzupassen. Das hilft, eine ausgewogene Work-Life-Balance zu verwirklichen und macht den Arbeitgeber attraktiver. Zum Schluss spart das Unternehmen erheblich Kosten, weil die Aufwände für die Bereitstellung und den Support von Endgeräten wegfallen.

Mit den Vorteilen von BYOD sind allerdings auch negative Komponenten verknüpft. Der Datenschutz und eine unzureichende Kompatibilität der Geräte stellen Unternehmen vor große Herausforderungen. Es muss sichergestellt werden, dass die eingesetzten Softwarelizenzen auch für die gewerbliche Nutzung ausgelegt sind. Die IT-Abteilungen stehen BYOD kritisch gegenüber, weil sie einen Kontrollverlust befürchten. Sowohl die Sicherheit der eingesetzten Geräte gilt als Risiko, als auch außerhalb der Arbeit genutzte Applikationen. Aus diesen Gründen setzt sich BYOD in vielen Unternehmen nur langsam durch.

Mit der oneclick™ Application Delivery- und Streaming-Plattform können die Probleme eliminiert und die Vorteile von BYOD in vollem Umfang ausgenutzt werden. Über die oneclick™ Plattform werden Applikationen von jedem angebundenen Server-Standort in einem Workspace im Browser bereitgestellt. Der Zugriff auf den Workspace kann mit jedem beliebigen Endgerät erfolgen. oneclick™ funktioniert zu 100% web-basiert. Der Browser stellt dabei über ein ausgeklügeltes Authentifizierungs- und Auslieferungsverfahren die sichere Barriere zur Arbeitsumgebung dar, ohne dass das Endgerät über kompliziertes und teures Mobile Device Management in seinen Funktionen eingeschränkt werden muss. Die Mitarbeiter können ihre privaten Endgeräte nutzen, ohne dass Kompatibilitätsprobleme auftreten. Eine lokale Datenspeicherung kann wahlweise aktiviert oder deaktiviert werden. Die einzigartige Streaming-Technologie von oneclick™ ermöglicht einen schnellen und sicheren Remote Access auf alle betrieblich eingesetzten Applikationen und Daten. Durch die Auslieferung aller Softwareapplikationen über eine zentrale Plattform kann die richtige Lizenzierung sichergestellt und Schatten-IT vermieden werden. Die IT-Abteilung verfügt über eine einfach zu bedienende Administrationsoberfläche und behält die volle Kontrolle über die eingesetzte Software und Zugriffsrechte auf Daten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.