Flugzeiten produktiv gestalten mit oneclick

 

Die aktuelle Diskussion rund um ein mögliches Verbot von Laptops auf Transatlantikflügen lässt viele Geschäftsreisende aufhorchen und mit offenen Fragen zurück. Der US-Heimatschutz überprüft im Auftrag der Regierung, ob Laptops auf USA-Reisen künftig ganz aus der Flugzeugkabine verbannt werden sollen. Das hätte fatale Folgen für die Produktivität der Reisenden sowie für die Airlines, die mit spürbaren Buchungsrückgängen rechnen.

Das Problem der Reisenden kann durch den Einsatz der oneclick™ Application Delivery– und Streaming-Plattform gelöst werden. Ein spezieller Workspace im Browser ermöglicht den mobilen und sicheren Zugang auf alle betrieblich genutzten Applikationen. Auf ihren Workspace können die Benutzer mit jedem beliebigen Endgerät zugreifen. Einzige Voraussetzung ist ein Internetzugang sowie ein HTML5-fähiger Browser. Gerade auf Transatlantikflügen hat mittlerweile jeder Sitzplatz einen eingebauten Bildschirm, über den man kostenlos im Internet surfen kann. Von dort loggt sich der Benutzer bequem auf dem Webportal von oneclick™ ein und hat darüber einen direkten Zugang zu seinem persönlichen Arbeitsplatz mit all seinen Applikationen und Daten. Eigene Endgeräte werden für die Arbeit im Flugzeug nicht mehr zwingend benötigt.

Ein weiterer Vorteil besteht in der Sicherheit. Viele Geschäftsreisende befürchten Sicherheitsprobleme beim Transport von Laptops im Gepäckraum. Dort sind die Endgeräte und Daten unberechtigten Zugriffsversuchen und Diebstahl ausgesetzt. Die oneclick™ Plattform ist durch eine mehrschichtige Sicherheitsarchitektur gegenüber Angriffen von außen geschützt. Durch die Arbeit in einem Workspace im Browser befinden sich auf den Endgeräten selbst keine Daten mehr, sondern verbleiben sicher verwahrt auf den unternehmenseigenen Servern.

Egal, ob das Laptop-Verbot eingeführt wird oder nicht, mit oneclick™ sind Ihre Applikationen und Daten geschützt, und Sie können diese trotzdem zu jeder Zeit und mit jedem Endgerät weltweit erreichen. Benutzer profitieren zudem vom performanten Streaming-Protokoll, das auch bei geringen Bandbreiten und weit entfernten Zugriffen reibungsloses Arbeiten garantiert.

Quelle: http://www.it-business.de/laptop-verbot-koennte-millionen-kosten-a-608891/?cmp=nl-43&uuid=788786E1-3DFB-43E7-89A3C4E6C37A1D72

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.