Digitalisierung im Mittelstand: nicht ob, sondern wie und wann

Durch den Digitalen Wandel bricht für Unternehmen ein aufregendes und chancenreiches Zeitalter an. Jedoch sieht laut einer Umfrage der McKinsey Unternehmensberatung nur jeder zweite Unternehmer die Digitalisierung im Mittelstand als Chance an. Wie insbesondere kleinere Unternehmen von der Digitalisierung profitieren und welche Schritte hierfür nötig sind, lesen Sie hier.

Plötzlich kommt jemand von außen und will unseren Betrieb umkrempeln. Können wir uns Digitalisierung als kleiner Betrieb überhaupt leisten? Viele Unternehmer können sich wenig darunter vorstellen, was Digitalisierung für ihren Betrieb bedeutet und digitale Lösungen klingen in den Ohren vieler Beteiligter noch immer futuristisch und abgehoben – brauchen wir das alles? Die Antwort lautet: nein, nicht jedes Unternehmen muss die komplette Bandbreite digitaler Lösungen und Strategien durchlaufen.

Hilfestellung erlaubt

Ein guter Ansatz ist es jedoch, Voraussetzungen und Ziele individuell zu analysieren. Bei dem oft großen Schritt der Digitalisierung muss die Erstellung einer Digitalisierungsstrategie nicht alleine gestemmt werden. Holen Sie sich externe Hilfe und tauschen Sie sich durchaus mit anderen Unternehmen aus, sowohl branchenübergreifend, als auch mit potentiellen Konkurrenten. Ein solcher Austausch ist insofern sinnvoll, als viele Mechanismen der Digitalisierung auf fast alle Unternehmen zutreffen. Somit können KMUs wertvolle Inspirationen dadurch gewinnen, dass sie mit einem Unternehmen in einer ganz ähnlichen Ausgangslage wie der ihren (in Bezug auf Mitarbeiterzahl, Lage, Infrastruktur, finanzielle Mittel etc.) in Kontakt treten, das bereits Teilschritte auf dem Weg zum digitalisierten Unternehmen erfolgreich gemeistert hat. Das Durchlaufen von Prozessen der Digitalisierung im Mittelstand zieht viele Vorteile nach sich, wie zahlreiche Positivbeispiele zeigen.

Der scheinbar banalste Vorteil einer erfolgreichen Digitalisierungsstrategie ist das Fortbestehen des Unternehmens in Anbetracht veränderter Kundenanforderungen und weitreichender Internationalisierung. 4 von 10 Unternehmen haben bereits disruptive Bewegungen durch neue Bewerber in ihrem Marktsegment erlebt, so Michael Reuther, Vorstand bei der Commerzbank. Deshalb gilt es, Geschäftsprozesse und -ideen zu überdenken, um flexibler auf geänderte Kundenanforderungen und Marktbedingungen reagieren zu können. „Die Frage ist nicht, ob digitalisiert wird, sondern wie und wann“, gibt Dirk Backofen zu bedenken, Leiter Marketing Geschäftskunden der Telekom Deutschland GmbH.

Digitalisierung im Mittelstand – drei Erfolgsgeschichten aus der Praxis

Durch Digitalisierung können Unternehmen mehr Kunden erreichen, leichter und schneller mit ihnen kommunizieren und somit ihren Umsatz steigern. Selbst regionale Kleinstbetriebe können durch digitale Öffnung ganz unerwartete Märkte für ihr Produkt erschließen. So verkauft eine fränkische Fleischerei beispielsweise ihre Waren per Onlineshop in die ganze Welt und konnte somit ihren Umsatz um 50% steigern – die Webseite des Familienbetriebes gibt es jetzt auch auf Chinesisch.

Auch eine geringe Mitarbeiterzahl oder eingeschränkte Ressourcen müssen Digitalisierung nicht im Weg stehen: Ein Bremer Logistikunternehmen hat seinen Betrieb durch Open Innovation komplett umgestellt. Mit geringen Ressourcen werden Entwicklungen im eigenen Unternehmen ständig vorangetrieben, Technologie ist ihr omnipräsentes Bindeglied zwischen Entwicklungszielen und den Ideen der Mitarbeiter. Jeder, einschließlich externer Partner, kann sein Know-how durch digitale Kommunikationsplattformen einbringen und somit das Unternehmen ein Stück weiter bringen. Heute ist der Logistiker auf fünf Kontinenten vertreten.

Ein Bremer Personalbüro ist ein klassisches Beispiel für die Verschlankung von Unternehmensprozessen durch Digitalisierung. Alle Daten wurden in die Cloud verlagert, Aktenschränke und Papierstapel sucht man im Büro nun vergeblich. Auf E-Mails, Anrufe und Meetings wird fast komplett verzichtet, denn in der Cloud sind alle für die tägliche Arbeit nötigen Dokumente ständig und ortsunabhängig für alle Mitarbeiter, Partner und Kunden verfügbar. „Durch die Cloud sparen wir uns sicher die Hälfte unserer Arbeitszeit“, schätzt der Unternehmensgründer. Kostbare Zeit, die das Unternehmen dann in die Betreuung seiner Mandanten investiert.

Dem Fachkräftemangel trotzen

In Zeiten des Fachkräftemangels können auch IT-Infrastrukturen durch das Nutzen von Cloud-Diensten vereinfacht werden. Viele KMUs sparen sich damit sogar komplett eine eigene IT-Abteilung, da in genau dem Maße Dienste bezogen werden, die den eigenen Anforderungen entsprechen und Support bzw. Wartung durch den Anbieter erfolgen. Dies spart sowohl viel Geld, als auch Zeit, die in kleinen Unternehmen mit geringen Mitarbeiterzahlen oft noch kostbarer ist.

Viele mittelständische Unternehmen im ländlichen Raum haben Schwierigkeiten, qualifizierte Arbeitnehmer anzulocken, da diese ausschließlich in hippen Großstadtvierteln vermutet werden. Doch top-ausgebildete Innovatoren sind essentiell für Fortschritt im Unternehmen. Durch das Anbieten flexibler Arbeitszeitmodelle und der Nutzung verschiedener (privater) Mobilgeräte in- und außerhalb des Firmengeländes, steigern KMUs ihre Attraktivität für Talente enorm. Klingt alles nach viel Aufwand – ist jedoch durch eine moderne Unternehmenskultur und digitale Arbeitsplätze in der Cloud ganz einfach.

Potenzial der eigenen Mitarbeiter ausschöpfen

Angesichts der Vielzahl von Chancen, sollten Mittelständler also versuchen, ihre Scheu vor der großen Veränderung Digitalisierung abzulegen. Hören Sie, neben Partnern und externen Beratern, auch auf Ihre Mitarbeiter –  in fast jedem Unternehmen sind viele im privaten Kontext, beispielsweise durch das Nutzen verschiedenster Online-Dienste, bereits bestens digitalisiert. Dieses Potenzial gilt es unbedingt auszuschöpfen, auch um herauszufinden, wie dem Team die Arbeit noch angenehmer gestaltet werden kann, schließlich kennen die Arbeitnehmer ihre täglichen Aufgaben am besten. Halten Sie sich vor Augen: qualifizierte, engagierte und zufriedene Arbeitnehmer sind das höchste Gut eines jeden Unternehmens.

Für viele Herausforderungen der Digitalisierung im Mittelstand bietet oneclick™ mit seiner Plattform für die Bereitstellung sowie Verteilung von Softwareanwendungen und Daten eine allumfassende Lösung. Informieren Sie sich näher über unsere Cloud-Lösung und vereinbaren Sie einen persönlichen Termin, bei dem wir herausfinden, wie Ihnen oneclick™ auf dem Weg zur Digitalisierung helfen kann.

 

Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.