Arbeiten an der Sonne – das Potenzial mobilen Arbeitens

Im Jahr 2001 entfernte ein französischer Chirurg einem Patienten die Gallenblase. Dabei befand sich allerdings der Operateur in New York City und der Behandelte in Frankreich, während ein Roboter, durch den Arzt gesteuert, die Bewegungen ausführte – ein Meilenstein des mobilen Arbeitens. Neue Technologien entwickeln das orts- und zeitunabhängige Arbeiten immer weiter. So können beispielsweise Mitarbeiter an Standorten in verschiedenen Ländern in Echtzeit zusammenarbeiten, oder Kunden, die sich am anderen Ende der Welt befinden, an einer Produktvorstellung teilnehmen. Wie Arbeitnehmer und Arbeitgeber das Potenzial des mobilen Arbeitens nutzen können, erfahren Sie hier.

Mobiles Arbeiten

Work and Travel

„Mach ein Auslandssemester, oder am besten ein Austauschjahr noch während der Schule – wenn Du später arbeitest, hast Du keine Zeit mehr dafür!“ – die meisten Mitglieder der Generation Y kennen solche Ratschläge vermutlich nur zu gut und viele Menschen hegen den großen Wunsch, die Welt zu erkunden. 25 Tage Urlaub im Jahr sind vielen für große Reisepläne jedoch einfach nicht genug. Aber wieso sollten strikte Arbeitsmuster in Zeiten des mobilen Arbeitens fortbestehen?

Durch orts- und oft auch zeitunabhängiges Arbeiten können Arbeitnehmer sich die Welt anschauen und trotzdem ihren Job behalten, ganz ohne Sabbatical, Verdienstausfall und Karriereknick. Alles, was die Weltenbummler für Ihre Arbeit brauchen, ist ein beliebiges Endgerät und eine Internetverbindung – und die gibt es mittlerweile selbst in den kleinsten Hostels von Patagonien. Was Arbeitnehmer davon haben, liegt auf der Hand: Selbstverwirklichung, die Realisierung von Zielen, unersetzliche (Lebens-)Erfahrung, neue Kontakte und ganz viel Inspiration, auch für die Arbeit. Genau hiervon profitiert auch der Arbeitgeber. In der weiten Welt erfährt der Mitarbeiter viel mehr neue Eindrücke, die dann in seine Arbeit einfließen und zu kreativeren und innovativeren Lösungen führen können, als es im Büro der Fall wäre. Außerdem kann der ausgeflogene Angestellte im Ausland wichtige Kontakte knüpfen und somit neue Partner und Kunden für das Unternehmen gewinnen.

Pad & Breakfast und Co.: die wachsende Infrastruktur für mobiles Arbeiten

Für das Networking im Ausland gibt es aufgrund der Beliebtheit von mobilem Arbeiten bereits spezielle Plattformen und Netzwerke. Der 2017 Global Coworking Survey zufolge waren es letztes Jahr 13.800 Coworking-Spaces weltweit. 71% gaben an, begonnen zu haben, mit anderen Coworkern zusammenzuarbeiten – von der Hilfe bei kleineren Aufgaben bis zur Unternehmensgründung.

Auch die Tourismusbranche ist auf den Zug des mobilen Arbeitens aufgesprungen und an vielen Standorten werden sogenannte „Pad & Breakfasts“ (von iPad) angeboten. Diese Unterkünfte zielen darauf ab, die Ansprüche von Touristen und Geschäftsreisenden optimal zu erfüllen, damit sich mobile Arbeiter einerseits entspannen können, und andererseits beste Voraussetzungen für ihre Arbeit im Ausland vorfinden.

Arbeiten auf Reisen

Mobile Arbeit und Business 2.0

Die Flexibilisierung der Arbeitsmuster ermöglicht zum einen die individuellere Gestaltung von Arbeit und Freizeit, zum anderen eröffnet sie neue Geschäftspotenziale. Dank der absoluten Unabhängigkeit in Bezug auf Ort, Zeit und Endgerät können mit sehr wenig Aufwand Geschäftsideen realisiert und Projekte umgesetzt werden. Ein Jungunternehmen kann somit beispielsweise komplett ohne Büroräume und mit einem Minimum an Mitarbeitern auskommen. Für die Umsetzung von Ideen können freiberufliche Experten weltweit engagiert werden, die genau das Know-how bieten, das gebraucht wird, ohne dass Ressourcen für eine Arbeitsstelle geschafft werden müssen.

Mobiles Arbeiten erlaubt Menschen auf der ganzen Welt, unkompliziert und barrierefrei zusammenzuarbeiten. Durch den Austausch von Expertise und Ideen von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen entsteht ein riesiger Pool an Information und Kontakten, der auch für die Erschließung neuer Geschäftspotenziale und Einnahmequellen genutzt werden kann. In Zeiten der Globalisierung ist unsere Welt immer stärker vernetzt, Menschen werden mobiler, gehen für ein paar Monate ins Ausland, oder verlagern sogar ihren Lebensmittelpunkt in ein anderes Land. Arbeit sollte diese Öffnung der Welt widerspiegeln. So können sich durch mobiles Arbeiten Angestellte nicht nur verwirklichen, sondern das ortsunabhängige Arbeiten schafft zusätzlich ganz neue Ideen, Kontakte und Geschäftspotenziale.

Mit den digitalen Arbeitsplätzen von oneclick™ ist effektives mobiles Arbeiten kein Problem mehr. Ganz egal, ob sich ihre Mitarbeiter gerade auf Geschäftsreise in Singapur, oder beim Trekking in Peru befinden – dank der mobilen Arbeitsplätze können sie jederzeit mobil, sicher und geräteunabhängig auf alle für ihre Arbeit benötigen Softwareanwendungen und Daten zugreifen: https://oneclick-cloud.com/de/

 

Quellen und Nachweise:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.