oneclick AG wird Mitglied im Bayerischen IT-Sicherheitscluster und bündelt Kompetenzen

Digitalisierung, immer mehr mobile und vernetzte Endgeräte, Home-Office, weltweit eingesetzte Mitarbeiter sowie unterschiedliche Standorte der Rechenzentren für die im Unternehmen eingesetzten Applikationen verlangen nach einer schlagkräftigen Lösung. Stets im Mittelpunkt steht dabei die Sicherheit der eingesetzten Systeme, und zwar hinsichtlich Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität.

Im Bayerischen IT-Sicherheitscluster arbeiten Hersteller, Anwender, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Juristen an gemeinsamen Zielen zur Förderung der IT-Sicherheit in Unternehmen. Das 2006 gegründete Netzwerk ist seit Juli 2013 als Verein organisiert und hat bereits vielbeachtete Lösungen hervorgebracht. Ein Beispiel ist das praktische Vorgehensmodell „Certified Secure Cloud“ (CeSeC), das Unternehmen auf ihrem Weg in die Cloud unterstützt.

Der IT-Sicherheitscluster vereint Schwerpunkte, die ideal zur als Service verfügbaren Application Delivery-Plattform der oneclick AG passen, über die Unternehmen automatisiert digitale Arbeitsplätze bereitstellen können. Die Plattform ist an strengen Maßstäben der IT-Sicherheit ausgerichtet. Eine ausgeklügelte Architektur von mehreren unabhängigen Instanzen zwischen der Anmeldung des Benutzers an einem Webportal und der Auslieferung von ganzen Desktops oder einzelnen Applikationen bietet einen zuverlässigen Schutz.

Sicherheit mit oneclick

Die Application Delivery-Plattform der oneclick AG besteht aus einer vollständigen Management-Umgebung und beinhaltet die komplette Infrastruktur. Innerhalb von Sekunden sind neue Benutzer angelegt und deren Arbeitsplätze für den mobilen Zugriff mit den benötigten Softwareanwendungen ausgestattet. Über oneclick™ kommen Applikationen von beliebigen Cloud-Diensten oder von Servern in den Rechenzentren der Unternehmen auf jedes browser-fähige Endgerät.

„Von der oneclick™-Plattform wird einmalig eine sichere Verbindung zu den dahinter liegenden Systemen eingerichtet, auf denen die Applikationen laufen.“, erklärt Mathias Meinke, CTO der oneclick AG. „Sobald die Verbindung steht, können die Applikationen schnell und einfach über oneclick™ an alle Nutzer verteilt werden. Unsere Plattform spricht mit allen gängigen Remote-, Terminal- und Web-Protokollen. Unsere Plattform koppelt kritische Unternehmenssysteme sicher vom Internet ab. oneclick™ bremst mögliche Angreifer aus, die nicht sehen, welche Systeme im Hintergrund angebunden sind.“

„Die Auslieferung der Applikationen erfolgt auf einen 100% web-basierten, digitalen Arbeitsplatz“, ergänzt Florian Bodner, CIO der oneclick AG. „Von oneclick™ zum Benutzer werden die Anwendungen mit hoher Geschwindigkeit gestreamt. So können Mitarbeiter, Kunden und Partner auch an weit entfernten Standorten flüssig mit allen berechtigten Applikationen arbeiten. Auf Anwenderseite erfolgt die Verschlüsselung sicher nach HTTPS. Um der Gefahr von entwendeten Passwörtern zu begegnen, fragt oneclick™ standardmäßig nach einem zweiten Anmeldefaktor, wie beispielsweise einer smsTAN.“

Dominik Birgelen, CEO der oneclick AG, fügt hinzu: „Wir passen uns an jede Ausgangslage im Unternehmen an. Unsere Kunden sparen Aufwand, Zeit und Geld. Gleichzeitig profitieren sie von mehr Sicherheit. Wo die Applikationen ihren Ursprung haben und wohin diese ausgeliefert werden, spielt für uns keine Rolle. Sensible Unternehmensdaten können auf lokalen Servern gespeichert und eingebunden werden, während Applikationen in Public oder Private Clouds nah am Nutzer laufen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.