Microsoft WPC 2016 als Inspiration für Innovationen bei der oneclick™-Plattform

 

Vom 10. bis 14. Juli fand die jährliche World Partner Conference (WPC) von Microsoft in Toronto (CAN) statt. Insgesamt haben rund 16.000 Besucher an der Konferenz teilgenommen, bei der Microsoft den weltweiten Partnern prägende Neuerungen präsentierte. Auch oneclick war vor Ort und erhielt einen positiven Eindruck von der visionären Strategie und beeindruckenden Stimmung.

Microsoft schreitet in die Zukunft

Die WPC stand 2016 unter dem Leitmotiv: „To help everyone in the world to achieve more“. Den Rahmen der Veranstaltung bildete dabei das Thema „Digitale Transformation”, das zukünftig für die Microsoft-Partner von großer Relevanz sein wird. Unter diesem Begriff werden die Bereiche der Entwicklung intelligenter Cloud-Plattformen, die Erweiterung von Personal Computing und die Neuerfindung von Produktivität sowie Geschäftsprozessen vereint.

„Aktuelle Statistiken zeigen, dass sich die Zahl der mobil arbeitenden Personen in den letzten 20 Jahren vervierfacht hat. Hinzu kommt, dass die Generation der Millenials bis 2020 rund 50% der Beschäftigten ausmachen wird“, erklärt Florian Bodner, einer der drei Gründer und diesjähriger Repräsentant der oneclick AG bei der WPC. „Der mobile Arbeitsplatz wird zukünftig also noch stärker nachgefragt und die digitale Transformation weiter voranschreiten“, so Bodner weiter. Er hält zudem fest: „Mit unserer Plattform für die Auslieferung von Desktops und Applikationen in einen 100% web-basierten Workspace treffen wir hinsichtlich Mobilität und Sicherheit genau den Nerv der Zeit“.

Ausgebaut wird laut Microsoft die Cortana Intelligence Suite, die Business-Prozesse enger vernetzen und die Produktivität der Anwender erhöhen soll. Zudem wird Microsoft in Cloud Service Provider, Windows Server und Microsoft Azure sowie in Office 365 und Dynamics zur Verbesserung der Mobilität und Produktivität seiner Kunden investieren. Das deckt sich mit den Zielen der oneclick AG. „Wir binden die Services von Microsoft noch enger in unsere Application Delivery-Plattform ein. Außerdem legen wir bei der Bereitstellung einen besonderen Fokus auf Microsoft Azure“, sagt Florian Bodner. „Microsoft ist mit dem Angebot an Infrastruktur und den weit verbreiteten Services ein wichtiger strategischer Partner für uns.“

Derzeitige Entwicklungen

Generell dient die Partnerkonferenz jedes Jahr dazu, dass aktuelle Trends besprochen und neue Produkte präsentiert werden. So wurden dieses Jahr unter anderem vielversprechende Lösungen für „Internet der Dinge“-Services gezeigt, die in der Microsoft Cloud betrieben werden. Außerdem wurde der Entwicklungsstand der Microsoft Hololens vorgestellt, ein zukunftsweisendes, aber schon heute anwendbares Projekt. „Mit der Hololens in Verbindung mit unserem digitalen Arbeitsplatz können wir Anwendungsfälle aus dem Bereich Mixed-Reality schaffen und so neue Möglichkeiten für die Arbeit 4.0 realisieren“, zeigt sich Bodner begeistert. „Diese Technologie hat großes Potenzial sich im End User Computing durchzusetzen und den Arbeitsplatz der Zukunft zu prägen.“

Neben dem umfangreichen Input bezüglich neuer Technologien konnte oneclick auch wertvolle Kontakte zu neuen Systemhaus-Partnern knüpfen. So konnte sich auch über deren Bedürfnisse, Kundenanforderungen und zukünftige Markttrends ausgetauscht werden. Die Systemhäuser befinden sich in einer großen Umbruchsphase. Sie müssen den Schritt vom immer stärker einbrechenden Hardware- und Projektgeschäft mit hohen Einmalzahlungen zum Managed Service Provider schaffen, der als Auslagerungspartner dem Endkunden einen Service ganzheitlich und mit niedrigerer monatlicher Abrechnung zur Verfügung stellt. Mit oneclick™ haben die Systemhäuser eine Plattform zur Verfügung, über die sie jede beliebige Anwendung aus jedem Rechenzentrum schnell, einfach und sicher bereitstellen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.